Albonair mit BestPersZertifikat für hochwertige Personalarbeit ausgezeichnet


Albonair wurde erneut mit dem Zertifikat des BestPersAwards für seine qualitativ hochwertige Personalarbeit ausgezeichnet. Zudem belegte unser Unternehmen in der Kategorie „Personalentwicklung“ sowie in der Kategorie „Entlohnung“ den 3. Platz.

Bereits seit 2009 nimmt Albonair an dieser Zertifizierung teil, die unter der Leitung von Prof. Dr. Volker Stein, Professor für Personalmanagement an der Universität Siegen, die Personalarbeit von mittelständischen Unternehmen bewertet. Albonair konnte sich bisher bei jeder Teilnahme über den Erhalt des Zertifikats freuen, welches Unternehmen verliehen bekommen, die über mehrere Jahre eine solide, moderne Personalarbeit betreiben. 

Die Zertifikate unseres Unternehmens können hier eingesehen werden. Weitere Informationen zum BestPersAward unter www.bestpersaward.de.


 
Oberstufenschüler des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums zur Betriebserkundung bei Albonair


Anfang Februar erhielten zehn Schüler und eine Schülerin des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums Dortmund bei Albonair einen Blick hinter die Kulissen. Die Schüler der Jahrgangstufe 11, allesamt mit naturwissenschaftlichen Leistungskursen wie Mathematik, Informatik, Physik oder Biologie, informierten sich über die Einstiegsmöglichkeiten in unserem Unternehmen, wie beispielsweise den Ausbildungsberuf „Elektroniker für Betriebstechnik“. 

Darüber hinaus konnten die jungen Leute bei einem schriftlichen und praktischen Test ihr technisches Wissen und handwerkliches Geschick unter Beweis stellen. Abgerundet wurde die Veranstaltung mit einigen Einblicken in den Arbeitsalltag bei Albonair durch den Besuch unseres Messraums und die Besichtigung unseres Versuchsfahrzeugs.


 
Virtual Reality Workout beim Albonair Gesundheitstag: Mitarbeiter fliegen mit Icaros


Eine Mitarbeiterin legt Arme und Beine in die dafür vorgesehenen Schalen, setzt die Virtual Reality Brille auf und los geht es. Gekonnt fliegt sie auf Icaros durch die virtuelle Berg- und Tallandschaft, nimmt jeden Ring mit, durch den es zu fliegen gilt, und kommt am Ende mit einem beachtlichen Punktestand ins Ziel.

Beim Albonair Gesundheitstag am 14.11.2018 hatten die Mitarbeiter die Möglichkeit bei einem Virtual Reality Workout auf Icaros spielerisch eine Auskunft über ihre eigene Rückenfitness zu erhalten. Icaros ist eine Kombination aus Fitnessgerät und Flugsimulator. Mit Hilfe einer Virtual-Reality-Brille kann man das Gefühl vom Fliegen erleben und gleichzeitig unterschiedlichste Muskelgruppen trainieren. Gesteuert wird „der Flieger“ ausschließlich durch Gewichtsverlagerung aus eigener Muskelkraft. „Ganz schön anstrengend“ war nicht selten von den Kolleginnen und Kollegen zu hören, die den 2-Minuten-Flug gewagt hatten.  

Zusätzlich zum Flugsimulator hatten die Mitarbeiter im Rahmen des Gesundheitstages die Möglichkeit, ihr Hautbild durch einen fachkundigen Dermatologen untersuchen zu lassen.

 


 
Blick hinter die Kulissen: Flüchtlinge besuchen Albonair

 

Am 09.11.2016 hatten einige junge Flüchtlinge die Chance einen Blick hinter die Kulissen bei Albonair zu werfen. Im Rahmen der Initiative „ Die IHK zeigt Flüchtlingen die Arbeitswelt“ besuchten sie unser Unternehmen und konnten während eines Firmenrundgangs einen Eindruck vom Arbeitsalltag bei Albonair gewinnen. Darüber hinaus konnten sich die jungen Menschen über die Einstiegsmöglichkeiten bei Albonair informieren.

Sowohl Albonair und die Organisatoren bei der IHK zu Dortmund als auch die jungen Flüchtlinge empfanden die Veranstaltung als sehr gelungen. „Insbesondere, dass eine Diskussion stattgefunden hat, ist ein Zeichen der Zufriedenheit. Auch atmosphärisch hat man ein sehr gutes Gefühl bei Albonair“, so die Rückmeldung von Ursula Siedenburg, Projekt „Starthelfende Ausbildungsmanagement“ der IHK zu Dortmund.


 
Gesundheitstag bei Albonair


Beim diesjährigen Albonair Gesundheitstag stand die Schilddrüse im Vordergrund. Alle Mitarbeiter hatten die Möglichkeit ihre Schilddrüse mit Hilfe eines Ultraschalls untersuchen zu lassen. Geschaut wurde nach Auffälligkeiten hinsichtlich der Größe, Lage und Form. Im Anschluss an die Untersuchung erhielten die Mitarbeiter Ratschläge und Handlungsempfehlungen von einer fachkundigen Ärztin der Universitätsklinik Bonn. Zusätzlich zur Untersuchung der Schilddrüse wurde auch dieses Jahr wieder die saisonale Grippeschutzimpfung angeboten.


 
Albonair startet erneut beim AOK-Firmenlauf


Albonair hat in diesem Jahr erneut mit 21 Kolleginnen und Kollegen erfolgreich am AOK-Firmenlauf in Dortmund teilgenommen. Startpunkt der 6,7 km langen Strecke war zum ersten Mal direkt vor der (Firmen-)Haustür in der Carlo-Schmid-Allee. Von hier aus ging es für die mehr als 1.800 Läufer die  Elias-Bahntrasse entlang, dann rund um den Phoenix-See und zurück zur Phoenix-Halle.

Bei den Männern überquerte nach 29:15 min der erste Albonair Kollegen die Ziellinie und wurde 102. von insgesamt 1.081 teilnehmenden Männern. Die schnellste Frau von Albonair schaffte die Strecke in 30:39 min und wurde damit 16. von insgesamt 762 gestarteten Frauen sowie 2.  in ihrer Altersklasse.


 
Ashok Leyland Euro VI Truck mit Albonair Dosiersystem


Ashok Leyland präsentiert Euro VI Truck, entwickelt in Zusammenarbeit mit Albonair, auf der Auto Expo in Indien:


 
Albonair stiftet Preisgeld an Rotary Unna Stiftung


Albonair Geschäftsführer Dr. Georg Hüthwohl überreichte heute 1.000 Euro an die Rotary Unna Stiftung zur Förderung gemeinnütziger, interkultureller Projekte. Dr. Bertold Schlünder, Vorstand der Stiftung, nahm den Betrag im Beisein von Kenan Küçük, Geschäftsführer des Multikulturellen Forums e.V. (MkF),  Hatice Müller-Aras, ebenfalls MkF, sowie Albonair Personalleiterin Katharina Neubert entgegen. Die Albonair GmbH stiftet damit das Preisgeld, das sie als Preisträger des Interkulturellen Wirtschaftspreises des MkF erhalten hat.

Kulturelle Vielfalt fördern ist ein zentraler Bestandteil der Personalstrategie bei Albonair. Als weltweit agierender Automobilzulieferer, mit Mitarbeitern aus 17 verschiedenen Kulturkreisen, hat das Unternehmen die Chancen einer internationalen Belegschaft frühzeitig erkannt und nutzt diese gezielt für sich. „Wirtschaftlicher Erfolg durch kulturelle Vielfalt“ ist das Motto, das Geschäftsführer Dr. Georg Hüthwohl dabei verfolgt. „Mit dieser Schlüsselkompetenz kann unser Unternehmenserfolg im globalen Wettbewerb gesichert werden.“

Vor dem Hintergrund dieser multinationalen Ausrichtung und dem Engagement von Dr. Georg Hüthwohl im Rotary Club Unna war schnell klar, dass das gewonnene Preisgeld in die Förderung regionaler Projekte mit multikultureller Ausrichtung fließen und der Rotary Unna Stiftung zukommen sollte. Wie Dr. Bertold Schlünder berichtete, plant die Rotary Unna Stiftung aktuell ein Projekt, bei dem unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in der Region Unna unterstützt werden sollen. Das von Albonair gestiftete Geld soll unter anderem in dieses Projekt fließen.

Im Dezember war die Albonair GmbH mit dem Interkulturellen Wirtschaftspreis 2015 des Multikulturellen Forums e.V. ausgezeichnet worden. Die Auszeichnung wird jedes Jahr an kleine und mittelständische Unternehmen aus dem westfälischen Ruhrgebiet vergeben, die kulturelle Vielfalt in besonderer Weise als festen Bestandteil in ihrer Personalpolitik verankert haben. Der Interkulturelle Wirtschaftspreis wird von einer Partnerschaft wichtiger regionaler Akteure getragen: Neben dem  MkF sind dies die Stadt Dortmund, die Industrie- und Handelskammer zu Dortmund, die Handwerkskammer Dortmund, die Wirtschaftsförderung Kreis Unna, die Wirtschaftsförderung Hamm sowie der Verein Selbständiger Migranten im Kreis Unna/Hamm/Dortmund.


 
Umfassende Gesundheitsvorsorge bei Albonair


Im November fand für die Mitarbeiter der Albonair GmbH erneut ein Gesundheitstag statt. Dies war bereits der zweite Tag dieser Art innerhalb eines Jahres. Im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsvorsorge hatten die Mitarbeiter die Möglichkeit Vorsorgeleistungen in vielen verschiedenen Bereichen in Anspruch zu nehmen.

Neben einem Risiko-Check-up mit der Messung von Cholesterinwert, Blutzuckerspiegel und Blutdruck bestand die Möglichkeit an einem Haut-Check-up teilzunehmen, bei dem Pflegezustand, Feuchtigkeit, Alter und ph-Wert der Haut bestimmt wurden. Darüber hinaus wurde den Beschäftigten eine Messung des Augeninnendrucks angeboten. Neben den Messungen gab es für jeden teilnehmenden Mitarbeiter eine individuelle Beratung durch das Fachpersonal.

Im Hinblick auf den bevorstehenden Winter hatten die Mitarbeiter dann noch die Möglichkeit ihren Impfschutz anzupassen und sich die saisonale Grippeschutzimpfung verabreichen zu lassen.

Wie auch bei den vergangenen Veranstaltungen dieser Art wurde der Gesundheitstag wieder sehr gut angenommen. Das zeigte die hohe Beteiligung an den Vorsorgeuntersuchungen sowie die positive Resonanz der Mitarbeiter.


 
Rezertifizierungsaudit ISO/TS 16949 erfolgreich bestanden


Die Albonair GmbH hat das am Standort Dortmund durchgeführte Rezertifizierungsaudit nach DIN EN ISO/TS 16949 erfolgreich bestanden. Ebenfalls positiv wurde das Überwachungsaudit am Standort Chennai/ Indien absolviert, welches Ende Dezember 2015 stattgefunden hat.

Neben der ISO/ TS 16949 gab es auch eine Kontrolle hinsichtlich der Umweltmanagementnorm ISO 14001. Das Überwachungsaudit am Standort Dortmund konnte die Albonair GmbH ohne Systemabweichung erfolgreich abschließen.

Die positiven Ergebnisse der Rezertifizierungs- und Überwachungsaudits unterstreichen den hohen Produkt- und Qualitätsanspruch der Albonair GmbH ebenso wie die umweltbewusste Orientierung des Unternehmens.


 
Albonair erhält Interkulturellen Wirtschaftspreis 2015


Am 11. Dezember 2015 wurde die Albonair GmbH mit dem Interkulturellen Wirtschaftspreis 2015 ausgezeichnet. Geschäftsführer Dr. Georg Hüthwohl nahm am Freitagabend zusammen mit Personalleiterin Katharina Neubert den Preis in der Lichthalle des Technologiezentrums Lüntec in Lünen entgegen. Prämiert wurden kleine und mittelständische Unternehmen aus dem westfälischen Ruhrgebiet, die kulturelle Vielfalt als Wettbewerbsvorteil erkannt haben und diese in besonderer Weise fördern und unterstützen.

Als international agierender Automobilzulieferer hat die Albonair GmbH, als diesjähriger Preisträger, die Chancen der interkulturellen Vielfalt in der Belegschaft erkannt und für sich genutzt. Der multinationale und interkulturelle Fokus spiegelt sich in der Personalstrategie des Unternehmens wieder. Nicht nur, dass bestehende Mitarbeiter durch Fördermaßnahmen und Schulungsangebote in ihrer interkulturellen Kompetenz weitergebildet und bekräftigt werden, die Albonair GmbH geht auch gezielt auf neue Mitarbeiter unterschiedlicher Herkunft und Kultur zu. Wichtige Rekrutierungsmerkmale sind dabei neben der fachlichen Qualifikation vor allem persönliche Ressourcen wie Sprachkenntnisse sowie soziale und kulturelle Kompetenzen. Diese werden im Arbeitsalltag nicht nur durch die kulturelle Vielfalt in der Belegschaft weiterentwickelt und gestärkt, sondern auch durch den Kontakt mit den internationalen Kunden bekräftigt.

All diese Bemühungen ließen die Albonair bei der Auslobung am Freitag als Hauptpreisträger hervorgehen. Durch die verschiedenen Kulturen, Charaktere und Arbeitsweisen, die sich bei Albonair wiederfinden, werden kreative, innovative und effiziente Lösungsansätze gewonnen, wie Geschäftsführer Dr. Georg Hüthwohl in seiner Dankesrede betonte. Albonair habe frühzeitig erkannt, dass kulturelle Vielfalt eine Schlüsselkompetenz sei, mit der der Unternehmenserfolg im globalen Wettbewerb gesichert werden könne. Auch in Zukunft möchte das Unternehmen seine Bemühungen in dieser Hinsicht fortführen und ausbauen. Das Preisgeld des mit 1.000 € dotierten Preises lässt die Albonair GmbH der Rotary Stiftung Unna zur Förderung von gemeinnützigen, interkulturellen Projekten zukommen.

Bereits zum zehnten Mal wurde der interkulturelle Wirtschaftspreis durch das Multikulturelle Forum  (MKF) in Zusammenarbeit mit der Stadt Dortmund, der Wirtschaftsförderung Kreis Unna, der Wirtschaftsförderung Hamm, der Industrie- und Handelskammer zu Dortmund, der Handwerkskammer Dortmund sowie dem Verein Selbstständiger Migranten in Kreis Unna/Hamm/Dortmund verliehen.

Video Preisverleihung


 
Gute Vorsätze für das neue Jahr

  


 
Albonair: Führungswechsel


Dr. René Rüdinger (39) scheidet zum 31. Oktober 2014 auf eigenen Wunsch als Geschäftsführer der Albonair GmbH aus, um seinen beruflichen Werdegang außerhalb der Gruppe fortzusetzen. Sein bisheriger Geschäftsführungskollege Dr. Georg Hüthwohl (58) wird die Gesellschaft alleine weiterführen. Dr. Rüdinger wird weiterhin als Berater des Aufsichtsrates den Werdegang der Firma Albonair unterstützen.

Dr. Rüdinger und Dr. Hüthwohl führten seit dem Jahr 2007 die Firma Albonair, einem Automobilzulieferer von Abgasreinigungssystemen zur Erfüllung der gesetzlichen Abgasnormen. In dieser Zeit konnte Albonair als Lieferant und Erstausrüster großer internationaler Automobilhersteller etabliert werden. Neben zahlreichen erfolgreichen Produktneueinführungen wurde die internationale Expansion des Unternehmens nach Indien, China und Japan erfolgreich betrieben.

„Dr. Rüdinger hat im Verbund mit Dr. Hüthwohl Albonair gegenüber großen Zulieferern wettbewerbsfähig gemacht. Seine Vision sowie sein Engagement und Einsatz die gesetzten Ziele zu erreichen sind bemerkenswert. Ich wünsche ihm alles Gute in seiner neuen Aufgabe und ich freue mich, dass uns Dr. Rüdinger weiterhin mit seiner Erfahrung als Berater für Albonair erhalten bleibt.“ sagt Dheeraj Hinduja, Co-­ Aufsichtsratsvorsitzender der Hinduja Automotive.

„Es waren interessante und spannende Jahre für mich im Rahmen der Hinduja Gruppe. Ich bin überzeugt, dass die Firma strukturell und inhaltlich gut aufgestellt ist und mit Dr. Hüthwohl die nächsten Wachstumsschritte gehen kann. Ich freue mich, dass ich neben meiner neuen beruflichen Herausforderung weiterhin beratend für den Aufsichtsrat von Albonair aktiv sein kann.“ sagte Dr. Rüdinger.

Üb
er Albonair
Die Albonair Gruppe entwickelt und produziert hochmoderne Abgasreinigungssysteme für Dieselmotoren zur Erfüllung der geltenden Abgasnormen wie Euro IV, Euro V sowie Euro VI. Vor dem Hintergrund immer strenger werdender Vorschriften für Dieselemissionen  in Europa, den USA und Japan, aber auch in Ländern wie China, Indien und Russland, hat sich Albonair auf die Entwicklung und Produktion von SCR-­Systemen für Nutzfahrzeuge spezialisiert. Von Dortmund aus steuert Albonair, als Mitglied der multinationalen Hinduja Gruppe, sein weltweites Unternehmensnetzwerk mit Standorten in China und Indien.

Üb
er Hinduja Gruppe
Die Hinduja Gruppe ist eine internationale Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in London, UK. Neben dem Automobil-­Sektor ist die Gruppe in den Bereichen Financial Services, IT, Öl-­ und Gas sowie Medien und Telekom tätig. Mit über 70.000 Mitarbeitern erwirtschaftet die Hinduja Gruppe einen Jahresumsatz von mehreren Mrd. USD.


 
Interkulturelle Kontaktbörse

Interkulturelle Kontaktbörse – Das war das Ergebnis der diesjährigen Teilnahme an der 4. Internationalen Karrieremesse an der TU Dortmund. Zahlreiche Studierende aus den Bereichen Maschinenbau, Elektrotechnik und Wirtschaftsingenieurwesen haben diese Gelegenheit genutzt, mehr über das Unternehmen Albonair zu erfahren, sich über die Einstiegs- und Karrierechancen zu informieren oder sich auf konkrete Positionen zu bewerben. „Insgesamt war es für uns eine sehr erfolgreiche Teilnahme, wo wir viele qualifizierte und interessante Kandidaten kennengelernt haben“, so das Fazit von Marita Nagel, Leiterin für Personal & Recht.


 
Albonair zeigt Kontinuität: Rezertifizierungs- und Überwachungsaudit mit Erfolg abgeschlossen!

Erfolgreich schlossen auch in diesem Jahr sowohl die Albonair GmbH als auch Albonair India Private Limited die Rezertifizierungs-bzw. Überwachungsaudits ab.

Die erfolgreiche Überwachungsbegutachtung der Normen ISO 9001 und ISO/TS 16949  zeigt, dass Albonair nicht nur kontinuierliche Verbesserungen anstrebt, sondern auch in der Lage ist, diese effektiv umzusetzen.

Die DQS lobte die ausgereiften Management- und Entwicklungsprozesse, die es schaffen, dass Albonair Produkte von höchster Qualität und zur vollsten Zufriedenheit der Kunden auf dem Markt vertreiben kann.

Die Rezertifizierung der ISO 14001 bestätigt die umweltbewusste Orientierung Albonair`s. Es zeigt, dass Albonair neben der Prozessorientierung auch ein besonderes Augenmerk auf eine sozioökologisch freundliche Umgebung legt.


 

Detail Albonair SCR Schalldämpfer